Am 14. und 16. Juni 2017 verhandelt das Bundesverwaltungsgericht über die Dresdner Bahn
Dienstag, 13. Juni 2017

Am 14. und 16. Juni 2017 verhandelt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über den Neubau der Dresdner Bahn.

Die Bürgerinitiative ist guter Dinge, dass der Planfeststellungsbeschluss des EBA gekippt werden kann. Das Verfahren dauert nicht nur schon fast 20 Jahre, sondern die Lärm- und Erschütterungsbelastungen sind weitaus höher als in den Planungen berechnet. Wenn der Flughafen BER in Betrieb genommen wird, kommt noch einiges an Lärmbelästigung hinzu. 

Die für die Eindämmung des Lärms notwendigen hohen Schallschutzmauern werden unseren grünen Stadtteil Lichtenrade durchschneiden. Die durch die  Schließung der Wolziger Zeile entstehende Verkehrssituation auf der Bahnhofstrasse wird sehr schwer zu ertragen sein.

Wir werden uns im Namen aller Lichtenrader Bürger dagegen wehren!

All diese Argumente und viele andere werden wir in Leipzig gegen die Bahn vorbringen. Wir wollen das der Planfeststellungsbeschluss zurückgenommen werden muss und neue Verhandlungen über die Dresdner Bahn aufgenommen werden.

Denn wir wollen eine bürgerfreundliche Bahnverbindung nach Dresden und zum BER im Tunnel!

Über die Verhandlung und das mögliche Ergebnis werden wir in Kürze eine Veranstaltung einberaumen.


 berichten.

 

 

 

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 15. Juni 2017 )