Vorstand im Amt bestätigt PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 6. November 2011
Berlin im September 2011

Vorstand im Amt bestätigt


Am 23. August hat die Bürgerinitiative Lichtenrade Dresdner Bahn Vorstandswahlen durchgeführt.
Dabei ist der alte Vorstand wiedergewählt worden. Zusätzlich wurden zu Stellvertretern die Herren Wolfgang Krueger und Rainer Welz gewählt. Beide Herren arbeiteten schon in den vergangenen Jahren vertrauensvoll mit dem Vorstand zusammen.

Auf der Versammlung ist deutlich geworden, dass unsere BI bisher den Weg der Sachlichkeit gegangen ist. Dass wir aber von der Bahn als „Verhinderer“  bezeichnet werden stellt die Tatsachen auf den Kopf. Da bisher kein Baurecht besteht, kann auch nicht gebaut werden!

Aber haben Sie nicht auch ein Recht auf Planungssicherheit? Also wie hoch ist der Wert Ihrer Immobilie? Im Erbfall, wie hoch ist die Grundstücksbezogene Erbschaftssteuer?  Kann man entlang der Bahn überhaupt noch bauen?  Wer will noch in die Nähe der Bahntrasse ziehen?

Diese und noch mehr Fragen wurden in den vergangenen 14 Jahren nicht beantwortet!

Deshalb ist es für uns wichtig weiter aktiv zu bleiben und unseren Politikern klarzumachen, dass auch sie die Pflicht haben für das Wohl der Menschen zu arbeiten. Wir haben Verständnis  wenn Rettungsschirm, Eurorettung Priorität haben. Aber bitte dabei dürfen die Probleme vor Ort nicht aus den Augen verloren werden.
Die Bahn versteht es ihre Interessen im Ministerium erfolgreich zu vertreten, das haben wir in den vergangenen 14 Jahren immer wieder erlebt.

Es ist deshalb wichtig in Zukunft darauf zu dringen, dass nicht nur Einzelentscheidungen getroffen werden. Der Gesetzgeber muss  tätig werden  und Gesetze, die die Bahn einseitig bevorzugt, abschafft werden. Ein Anfang ist gemacht. So will der Verkehrsausschuss im  Bundestag die Streichung des Schienenbonus in das Gesetzgebungsverfahren einbringen.

Zusammen mit der Bundesvereinigung gegen Schienenlärm – hier arbeiten Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland mit dem Ziel  -  bei Bahnbauvorhaben mehr Schutz für die Menschen vor Lärm und Erschütterung zu erreichen!
Ganz wichtig erscheint der Punkt, Dauer und Verfahrensweise von Planfeststellungsverfahren  zeitlich zu begrenzen und während der Entscheidungsphase transparenter zu gestalten.
Auch hier werden wir uns einbringen.
Sie sehen die Arbeit, hinter den Kulissen, reißt nicht ab.

Bleiben Sie uns gewogen.
Ihre BI Dresdner Bahn
Der Vorstand

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 3. Dezember 2015 )
 
< zurück   weiter >
Themes and Templates by dezinedepot