Home arrow Neuigkeiten
Neuigkeiten
Informationsbüro der Bahn PDF Drucken E-Mail
Samstag, 23. September 2017

Am S-Bahnhof Lichtenrade hat das Informationsbüro der Bahn zur Dresdner-Bahn eröffnet. Immer Dienstags von 14:00 bis 18:00Uhr können dort Informationen zum Bau der neuen Bahnstrecke eingeholt werden.

Infobüro

In einer Animation wir der Bauabschnitt visualisiert. Diese Informationen können auch über die Seite der Bahn abgerufen werden.

Derweil berichtet die Berliner Morgenpost in Ihrer Ausgabe vom 10.09.2017 das im Herbst über eine neuen Rahmenvereinbarung verhandelt wird. Inhalt soll dabei auch die Erweiterung der S2 nach Rangsdorf sein.

Im Verfahren in Leipzig wurde von der Bahn jedoch verhemmt abgestritten, dass einen solche Erweiterung kommen würde. Dies würde zu mehr Verkehr und damit auch zu mehr Lärm auf der Dresdner-Bahn führen. Die aktuell geplanten Lärmschutzvorkehrungen würden dann nicht mehr ausreichen.

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 26. September 2017 )
 
Keine Klage gegen Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt I PDF Drucken E-Mail
Montag, 7. August 2017

Für den Abschnitt I der Dresdner-Bahn von Pristerweg bis Schichauweg wurde keine Klage eingereicht.

Der Tagesspiegel meldet heute , dass damit auch der Weg für den Abschnitt I frei ist. Der Abschnitt III jenseits der Landesgrenze ist noch beim Eisenbahnbundesamt in der Bearbeitung und wir wohl demnächst planfestgestellt Die Bahn hat schon früh mitgeteilt, dass sie schnell mit den ersten Bauvorbereitungen beginnen wird. Im S-Bahnhof Lichtenrade wird ein kleines Informationsbüro eröffnet.Hier können sich während der Bauzeit die Bürger über den Fortschritt der Baumaßnahmen erkundigen.

 
Lichtenrade wird weiter kämpfen PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 4. Juli 2017

Lichtenrade wird weiter kämpfen

Die Informationsveranstaltung am 3. Juli 2017 war ein großer Erfolg. Der Saal des Gemeinschaftshaus war voll und über 250 Lichtenrade haben sich über die Verhandlung und dem Urteil berichten lassen.

Unser stellvertretende Vorsitzender Klaus Roessler  erklärte die wichtigen Punkte in dem Verfahren und die Konsequenz aus dem Urteil: Die Bahn kann jetzt anfangen zu bauen! Und sie hat auch schon angekündigt, dass sie noch dieses Jahr beginnen wird.

Der Saal ist voll

 

Die Lichtenrader sind natürlich unzufrieden mit dem Urteil und fühlen sich ungerecht behandelt:

  • Warum soll in unserem Verfahren nicht die Schall03 (neu) Anwendung finden, wenn doch die alte von 1990 nicht mehr dem Stand der Technik entspricht? Das bedeutet für die Anlieger 8db(a) weniger Lärm, da der Scheinenbonus wegfällt und das "besonders überwachte Gleis" (BüG) anders Berechnet werden muss.
  • Warum wurden unsere Einwände im Verfahren ohne Grundlage abgelehnt und diesen nicht fachlich nachgegangen? Das betrifft zum einen die Lärm und Erschütterungsgutachten, als auch den Betriebsprognosen, die offensichtlich geschönt wurden. Später kann ja alles auf der Strecke fahren!

Die Lichtenrader unterstützen den Gang vor das Bundesfassungsgericht. Mittel stehen dazu auf jeden Fall zur Verfügung und vielleicht wird ja in Lichtenrade doch bald eine Bahnstrecke gebaut, die die einzige Bürgerverträgliche Lösung darstellt: Den Tunnel durch Lichtenrade!

 

 

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 5. Juli 2017 )
 
Ein schwarzer Tag für Lichtenrade! PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 29. Juni 2017

Ein schwarzer Tag für Lichtenrade!

Heute wurde das Urteil der Klage gegen die ebenerdige Bauweise der Dresdner Bahn durch Lichtenrade vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verkündet:

Die Klage wurde abgewiesen!

Damit ist der von der DB freiwillig erklärte „Baustopp“ aufgehoben. Der Weg für die Teilung von Lichtenrade ist frei.

Wird die Planung tatsächlich umgesetzt, sieht es für die Zukunft unseres Stadtteils nicht gut aus. Meterhohe Lärmschutzwände zerteilen unseren Stadtteil. Es wird dann ein Lichtenrade Ost und West entstehen.  
weiter …
 
Am 14. und 16. Juni 2017 verhandelt das Bundesverwaltungsgericht über die Dresdner Bahn PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 13. Juni 2017

Am 14. und 16. Juni 2017 verhandelt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig über den Neubau der Dresdner Bahn.

Die Bürgerinitiative ist guter Dinge, dass der Planfeststellungsbeschluss des EBA gekippt werden kann. Das Verfahren dauert nicht nur schon fast 20 Jahre, sondern die Lärm- und Erschütterungsbelastungen sind weitaus höher als in den Planungen berechnet. Wenn der Flughafen BER in Betrieb genommen wird, kommt noch einiges an Lärmbelästigung hinzu. 

Die für die Eindämmung des Lärms notwendigen hohen Schallschutzmauern werden unseren grünen Stadtteil Lichtenrade durchschneiden. Die durch die  Schließung der Wolziger Zeile entstehende Verkehrssituation auf der Bahnhofstrasse wird sehr schwer zu ertragen sein.

Wir werden uns im Namen aller Lichtenrader Bürger dagegen wehren!

All diese Argumente und viele andere werden wir in Leipzig gegen die Bahn vorbringen. Wir wollen das der Planfeststellungsbeschluss zurückgenommen werden muss und neue Verhandlungen über die Dresdner Bahn aufgenommen werden.

Denn wir wollen eine bürgerfreundliche Bahnverbindung nach Dresden und zum BER im Tunnel!

Über die Verhandlung und das mögliche Ergebnis werden wir in Kürze eine Veranstaltung einberaumen.


 berichten.

 

 

 

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 15. Juni 2017 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10 - 18 von 52
Themes and Templates by dezinedepot